Aktuelle Zeit: Sa 7. Dez 2019, 20:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Di 4. Aug 2015, 18:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Apr 2011, 14:05
Beiträge: 87
Hallo Karpathos Fans
Heute Abend wird in der ARD eine Sendung um 21:45 Uhr über ärztliche ( Nicht ) Erstversorgung an griechischen Flughäfen gesendet.
Geldmangel wäre der Grund der Nichtversorgung .
Wie sieht es da mit dem Flughafen in Karpathos ?

Gruß
Kraxl


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 10:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mär 2008, 06:39
Beiträge: 717
Wohnort: wien
wozu braucht es eine ärztliche versorgung auf dem flughafen?

_________________
"Man soll die Dinge so nehmen wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen,
daß die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 18:17
Beiträge: 910
Marion, das frage ich mich angesichts der Größe der Insel und des Flughafens auch.
Außerdem ist man in 10-15 min. im Krankenhaus in Pigadia.
An manchen Tagen kommen nur die kleinen Hopper aus Rhodos, wieso sollte man da eine ärztliche Erstversorgung vorhalten?
Was anderes ist das an Großflughäfen mit Geschäften usw. und etlichen Besuchern am Tag.
Aber dieser Provinzflughafen....

LG
Martina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 11:05 
Offline

Registriert: Mi 25. Feb 2015, 09:33
Beiträge: 78
Hallo Kraxl!


soweit ich weiß, gibt es am Flufplatz Karpathos keine (ständige) Ärztliche Versorgung.
Sollte Not am Mann (FRau) sein, kommt aus Pigadia der Arzt oder ein Sani!
Ich frag mich aber auch, wozu man am Flughafen AOK sowas braucht, die Auslastung und Fequenz mit seinen täglichen 3-5 Fliegeren würde das in keinster Weise rechtfertigen.
Da käme gleich wieder von einigen der Vorwurf, "die Griechen schmeissen unser Geld beim Fenster raus!".

Zur Ärztlichen Versorgung im allgemeinen auf Karpathos hatte ich ein Erlebniss der anderen Art:

Nach etwas mehr als einer Woche Urlaub auf Karpathos bekam ich Irre Ohren-Schmerzen, kauen war auch nur noch mit großen Schmerzen möglich.....
Am Samstag früh hielt ich es nicht mehr aus und erkundigte mich, wie es mit Ärzten aussieht.......
Die Auskunft war: Es gibt das Medical Center in der Stadt, in der ein Grieche der in Deutschland geboren ist und da auch sein Studium absoviert hat, seine Praxis hat.
Leider war der erst ab frühen Abend erreichbar.
So blieb mir nur das unmittelbar nebenan liegend "Krankenhaus" übrig, um mir Hilfe zu suchen.
Nachdem ich den Zustand sah, war ich sehr Skeptisch, meine Schmerzen waren aber so groß, das ich mich überwunden habe und schließlich doch den Bescuh wagte.
An der Rezeption(?) empfing mich ein junger Mann und als ich ihm meine Situation erklärte, schickte er mich 2 Türen weiter, da wäre ein Arzt.
Ein älterer Herr empfing mich und als ich ihm meine Beschwerden erklärte, untersuchte er meine Ohren und ging mit mir zurück zur Rezeption (Anmeldung?) und stelle mir ein Rezept aus.
Er verlangte einen Ausweis von mir und trug meine Namen in ein Büchlein ein.
Als ich nach Bezahlung fragte, lächelte er mich an und sagte, das wäre schon o.k. und ich solle die Medikamente nehmen, ein paar Tage beim Schwimmen daruf achten, daß ich kein Wasser in die Ohren bekäme und wünschte mir noch einen schönen Utlaub auf Karpathos.

Ich war sowas von platt das ich nur ein gestammeltes Danke hervor brachte.

Ich weiß ja nicht, wie es mit richtigen Kranheiten und deren Behandlung auf Karpathos aussieht, aber für normale wehwehchen sind die Ärzte besten gerüstet und sehen Ihren Beruf noch als Dienst am Menschen und nicht als Geldbeschaffung, wie es leider bei uns sehr oft vor kommt.

Ich ziehe meine Hut (so ich einen tragen würde) vor den Menschen auf Karpathos, die sich der Medizinischen Versorgung verschrieben haben!


:love-aok:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mär 2008, 06:39
Beiträge: 717
Wohnort: wien
dort einen doc hinzusetzen wäre echt eine unnotwendige sache
dort wird nicht mehr bedarf sein,als in einem der touriorte

karpathos ist nicht gut ärztlich versorgt-das weiss man,
nicht umsonst fahren die einheimischen,so es geht+machbar ist,nach rhodos oder aufs festland
aber auch dort haben wir voriges jahr nur gute erfahrungen gemacht,als meine freundin ne böse entzündung hatte
zwar nicht mit doc-aber der apotheke-mit der hilfsbereitschaft ohne bürokratie

wer wirklich besonders ängstlich ist, was gesundheit,medizinische versorgung betrifft
bzw überall den standart von D/Ö erwartet
darf halt nicht auf so ne kleine insel fahren
war doch hier mal vor jahren thema-die risiko-zwillingsschwangerschaft
da fahr ich doch nichtwohin,wo nicht jederzeit schnelle hilfe zu erwarten ist


auf ikaria war ich wirklich mal sehr sehr krank
und habe die selbe hilfsbereitschaft und betreuung erlebt wie mariele

ausserdem ist es eh anzuraten,gerade jetzt,wo die apotheken ja vieles nichtmehr haben/bekommen
sich für die gängigsten sachen was mitzunehmen

ich hab immer eine gute reiseapotheke mit,weil ich das meiste nicht vertrag
ich selber brauch fast nie was,versorge immer andere,die nichtmal was gegen DF/kopfweh/...mithaben

_________________
"Man soll die Dinge so nehmen wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen,
daß die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 12:17 
Offline

Registriert: Di 17. Jun 2008, 09:48
Beiträge: 704
Wenn man weiß, dass es den griechischen Krankenhäusern derzeit oft am allernotwenigsten fehlt, dann muss man sich über diese Reportage schon fast ärgern.

Wer etwas zur Unterstützung der medizinischen Versorgung in Gr tun will: http://www.griechenlandhilfe.at/

_________________
Grüßle,
Sirtos


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 12:24 
Offline

Registriert: So 10. Mär 2013, 20:13
Beiträge: 76
Wir waren auch in diesem Urlaub im Krankenhaus in Pigadia (Schwindel und Unwohlsein bei einem Miturlauber) und vermutlich genau derselbe Arzt hat dort unseren Freund versorgt.
Es ist nicht das erste Mal, dass wir in all unseren Urlauben auf Karpathos dort im Krankenhaus waren (mit 3 Kindern ist das ein oder andere auch nicht immer vorhersehbar), noch nie haben wir irgendetwas bezahlen müssen. Immer bekamen wir eine sehr freundliche und kompetente Hilfe und warten mussten wir allenfalls mal 10 Minuten.

Ich stelle mir dann allerdings schon die Frage, wie sie das finanziell im Krankenhaus schaffen. Wir hätten wirklich jedes mal bezahlt und es dann unserer Krankenkasse daheim eingereicht - ist ja gar kein Problem.

Ich weiss nicht, ob die Einheimischen auch gratis versorgt werden, aber das kann sich ja kaum ein Land leisten...

Übrigens haben wir die beiden deutschen Rettungswagen davor auch gesehen, sie scheinen gut gebraucht zu werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 16:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 18:17
Beiträge: 910
Die notärztliche Versorgung/einmalige Behandlung in griechischen Krankenhäusern ist für Touristen immer kostenlos.
Das ist wirklich schon fast peinlich und unangenehm angesichts der angespannten Lage.
Aber die Wenigsten hinterlassen eine freiwillige Spende.
Das ist schade, gleicht sich aber vielleicht dadurch aus, dass die Griechen in vielen Krankenhäusern ein Fakelaki hinterlassen, um schneller und/oder besser behandelt zu werden :evil:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 16:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mär 2008, 06:39
Beiträge: 717
Wohnort: wien
ich habe in ikaria schon was zahlen"müssen"
jeder einzelne posten wurde in so eine alte maschine eingetippt
und der streifen ging dann vom tisch bis zum boden
aber alles wirkliche peanuts
:mrgreen:

mir selber wäre es urpeinlich,leistungen in anspruch zu nehmen
ohne eine"gegenleistung"
in diesen zeiten wie jetzt nochmehr

mögen alle gsundbleiben+nix brauchen
:dafuer.gif:

_________________
"Man soll die Dinge so nehmen wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen,
daß die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ärztliche Versorgung am Flughafen
BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Apr 2011, 14:05
Beiträge: 87
Ich wollte ja hauptsächlich nur auf den Bericht in der ARD hinweisen.
Die Frage nach der ärztlichen Versorgung am Flughafen Karpathos , war nur als Frage bzw. Information mit Antwort für alle Interessierte gestellt!!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: