Aktuelle Zeit: Mi 19. Sep 2018, 11:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Di 30. Mär 2010, 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Mär 2010, 22:12
Beiträge: 129
Wohnort: NRW
@Steffi: Da hätte ich auch noch einiges zu berichten. Kann mich erinnern, als wenn es gestern wäre, das gilt auch für meine Vor-Karpathos-Aufentahlte von 1980 bis 1982 auf Kreta und anderen Inseln. Walters Bericht kann man wohl kaum toppen, zumal er ja noch mehr rumgekommen ist (freue mich schon auf die Berichte über den Süden, außerhalb von Amopi/Lakki; da bin ich ja damals gar nicht hingekommen, dafür aber auch nach Diafani und Olympos). Also wenn es niemanden langweilt, werde ich demnächst auch noch mehr berichten. Soll aber nicht unter dem Motto stehen "Früher war alles besser", sondern anders. Wäre ja auch schon komisch, wenn sich in 30 Jahren nichts verändert. Ich will ja auch das heutige Karpathos wiedersehen und mit der entsprechenden Einstellung (es hat sich halt einiges verändert) wird es immer noch meine Insel sein.
Walter kommt ja dieses Jahr auch wieder zurück.

Also, Fortsetzung folgt demnächst.

LG Dirk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Mi 31. Mär 2010, 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 17:05
Beiträge: 615
Wohnort: Sommer: D, F und GR - Winter: E (Andalusien)
Walters Berichte finde ich einfach faszinierend, phaenomenal; Walter bist ne Wuchtbrumme (wuerde der Berliner sagen?); kann mich gar nicht von den Berichten losreissen.
Auch in mir werden tausend Erinnerungen an das Griechenland der 80er Jahre wach.
Das musste ich jetzt hier auf die Schnelle mal in einem kleinen behelfsmaessigen andalusischen Dorfinternetbuero loswerden. Ab Mitte April werde ich wieder zu Hause und auch oefter im Forum sein.
Liebe Gruesse
Kassandra Bruja

_________________
Δείξε μου τους φίλους σου να σου πω ποιός είσαι
Muéstrame a tus amigos, y te digo que eres
Zeige mir deine Freunde, und ich sage dir wer du bist


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Mi 31. Mär 2010, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Jan 2010, 22:52
Beiträge: 35
Wohnort: Lindlar
Hallo meine Lieben,

Schluss jetzt, hört auf mit dem Lob, ich werd ja ganz rot.

Und das eine muss ich euch sagen: Ihr seid grauenhaft. Einfach furchtbar. Ihr macht mir nur Arbeit. Denn wie könnte ich mich weigern, euren Aufforderungen nach eine Fortsetzung nachzukommen.

Aber ich bitte euch um Geduld. In so einem Bericht steckt durchaus etwas Arbeit. Und außerdem will und soll auch immer meine Heike mitreden und das eine oder andere korrigieren oder vervollständigen. @Steffi: Liebe Grüße zurück von Heike; und Grüße an alle im Forum.

@Fee: Nein, ich bin kein Journalist. Meine schriftstellerischen beruflichen Aktivitäten beschränken sich auf sehr nüchterne technische Konzepte, manchmal mit Ausflügen in die Bereiche Marketing und Vertrieb. Das wars.

@zenky (Dirk): Stimmt, der Satz „früher war alles besser“ ist grundfalsch. Es gilt heute das Leben zu genießen und nicht in der Vergangenheit zu versinken. In Erinnerungen an schöne und interessante Erlebnisse kann man aber trotzdem ab und zu mal schwelgen, so wie hier; das schadet ja nicht .

Viele Grüße
Walter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Do 1. Apr 2010, 01:27 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 30. Mär 2008, 19:34
Beiträge: 1340
Hallöle! ;)

@ zenky/Dirk,

ich bin auch schon auf Deine Berichte gespannt. :D

Zenky hat geschrieben:
@Steffi: Da hätte ich auch noch einiges zu berichten. Walters Bericht kann man wohl kaum toppen.
LG Dirk


Du musst auch hier niemanden "toppen", einfach nur drauf los schreiben, was Du damals so erlebt, empfunden hast oder Dich vielleicht auch beeindruckt hat... ;) ... aber natürlich alles auf freiwilliger Basis!!! Das gilt auch für Walter und für alle anderen User. :lol:

Zenky hat geschrieben:
Da hätte ich auch noch einiges zu berichten. Kann mich erinnern, als wenn es gestern wäre, das gilt auch für meine Vor-Karpathos-Aufentahlte von 1980 bis 1982 auf Kreta und anderen Inseln.


Wir haben hier auch Unterforum namens: "Rund um Griechenland", da kannst Du gerne auch Erlebnisberichte von anderen griechischen Inseln einstellen. ;) Dort wirst Du unter: "aktuelles" auch ein paar Beiträge z.B. über Kreta finden. Es muss sich nicht immer alles nur um Karpathos "drehen"... :ÖÖÖ: ... :lol:

Zenky hat geschrieben:
... werde ich demnächst auch noch mehr berichten. Soll aber nicht unter dem Motto stehen "Früher war alles besser", sondern anders. Wäre ja auch schon komisch, wenn sich in 30 Jahren nichts verändert. Ich will ja auch das heutige Karpathos wiedersehen und mit der entsprechenden Einstellung (es hat sich halt einiges verändert) wird es immer noch meine Insel sein.


"Veränderungen" haben ja auch ihre Berechtigung, auch wenn sie nicht immer zum "Schöneren","Besseren", oder auch "Positivem" ausfallen. Wobei, was für den einen vielleicht "negativ" ist,ist für den anderen "positiv". Man sollte es einfach so nehmen, wie man es für sich selbst empfindet. Und wenn sich auch landschaftlich oder bautechnisch die Insel verändert hat, so sind doch die meisten Karpathioten "die alten" geblieben... und haben sich charakterlich nicht verändert.
Und das ist für mich wichtig. Denn ich/wir sind immer wieder sehr gastfreundlich von den Griechen auf Karpathos behandelt worden - und das at sich sogar von Jahr zu Jahr gesteigert, sodass wir jetzt schon einige nette Freundschaften zu ein paar Einheimischen aufbauen konnten.
Ansonsten kann ich mich da Walters Meinung anschliessen.

@ Walter,

walter hat geschrieben:
Hallo meine Lieben,
Schluss jetzt, hört auf mit dem Lob, ich werd ja ganz rot.
Und das eine muss ich euch sagen: Ihr seid grauenhaft. Einfach furchtbar. Ihr macht mir nur Arbeit. Denn wie könnte ich mich weigern, euren Aufforderungen nach eine Fortsetzung nachzukommen.
Aber ich bitte euch um Geduld. In so einem Bericht steckt durchaus etwas Arbeit.
Viele Grüße
Walter


OK - OK... werde Dich nicht mehr soooooviel loben, nur ein kleines bisschen, wenn ich es möchte... :lol:

Ansonsten wollte ich nicht gleich bei Deiner Begrüssung mit der Tür ins Haus fallen und Dir schreiben, wie "penetrant" wir sein können, oder wie grauenhaft,neugierig,wissbegierig, auf "neue-alte-Geschichten" stürzend, lesefreudig...
Aber - wir können auch nett sein... :D ... Und wenn jemand mal mit ein paar "alten Geschichten" frischen Wind hier rein bringt, dann schreiben bestimmt auch wieder ein paar User (die schon länger angemeldet sind) einige Anekdoten aus ihren Karpathosurlauben hier rein. Weil einem dann auf einmal wieder die ein oder andere, schon in Vergessenheit geratene Geschichte, einfällt.
Und jeder soll doch einfach so schreiben, wie es ihm beliebt, da muss man sich keinem Konkurrenzkampf in Sachen "Ausdruck" und "Schreibstil" aussetzen. *nö - nö* ;)


@ Kassandra,

freu mich schon darauf, wenn Du bald wieder hier im Forum aktiv sein kannst!!! :knuddel:
Denn Deine Erlebnisberichte und auch Beiträge sind auch immer wieder sehr schön zu lesen!!!

So, nun muss ich aber mal ins Bett - :gaehn: - gehen.
Ich wünsche allen eine: :nacht: und viele liebe Grüsse,
Steffi

_________________
Der Wert einer Begegnung zweier Menschen liegt nicht in
ihrer Dauer oder Häufigkeit, sondern in ihrer Aufrichtigkeit!


Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Leben aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Do 1. Apr 2010, 09:23 
Offline
Moderator & Technik
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jan 2009, 19:32
Beiträge: 3486
Wohnort: Gmunden am Traunsee
walter hat geschrieben:
... Stimmt, der Satz „früher war alles besser“ ist grundfalsch. Es gilt heute das Leben zu genießen und nicht in der Vergangenheit zu versinken. In Erinnerungen an schöne und interessante Erlebnisse kann man aber trotzdem ab und zu mal schwelgen, so wie hier; das schadet ja nicht.

Servus Walter,

das sehe ich auch so. Ich gehe sogar noch ein Stück weiter: es geht nicht nur darum, in Erinnerungen zu schwelgen. Für eine Standortbestimmung muss man auch die Vergangenheit kennen, und eine solche Standortbestimmung ist aus meiner Sicht in Griechenland im Allgemeinen und auch in Karpathos im Besonderen derzeit dringend nötig, wenn nicht Schlimmeres passieren soll.

Dass Dein Geschichtenerzählen mit Aufwand verbunden ist - ja, gut nachvollziehbar. Dafür ein ehrliches "Dankeschön". Wir werden uns alle bemühen, dass Du mehr zurückbekommst, als Du einsetzen musst :oo:

Auch viele Grüße!

Franz

_________________
Aus der Nachrichtentechnik: entscheidend ist nicht was der Sender sendet, sondern was beim Empfänger ankommt ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Do 1. Apr 2010, 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 18:17
Beiträge: 2272
Genau, betrachten wir das ganze als eine Art Geschichtsunterricht ;).

Und mal ehrlich...einen auf dem Eseln reitenden Bauern, der den Touristen, der ihm begegnet, mit Ouzo, Feta und Oliven überhäuft und ihm dankt, dass er sich für seine Insel interessiert, erwartet heute wohl keiner mehr, ist auch nicht mehr zeitgemäß :D .

Allen ein schönes Osterfest
Liebe Grüße
Martina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 11:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Jan 2010, 22:52
Beiträge: 35
Wohnort: Lindlar
Hi Karpathos-Freunde,

ich hab bisher nicht den Eindruck, dass hier in diesem Forum jemand irgendwen oder irgendwas „toppen“ will. Und das finde ich sehr angenehm. Jeder hat hier seinen eigenen Stil. Und das ist auch gut so.

@Franz: Ihr müsst mir nichts mehr zurückgeben. Ich hab mir nämlich schon genommen. Hihi. Im Ernst: Ich hab erst mal ne zeitlang von der Außenlinie aus zugeschaut. Und viele Infos und Eindrücke von euch aus euren Beiträgen „aufgesaugt“. Und bei einer speziellen Anfrage hab ich ja auch von Euch auch passende Infos erhalten. Dafür will ich mich an dieser Stelle einfach mal bedanken. Und wenn ich es bei euch nicht so interessant, lustig und gemütlich fände, wäre ich hier gar nicht erst aktiv geworden. Also deshalb von mir ein großes Lob an alle, die mitwirken, mitdiskutieren, mitschwärmen.

@zenky/Dirk: Wo und wann hast du denn eigentlich „Willis Bruder“ getroffen?

Viele Grüße
Walter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 14:15 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: So 30. Mär 2008, 19:34
Beiträge: 1340
@ Walter,

walter hat geschrieben:
Hi Karpathos-Freunde,
Ich hab erst mal ne zeitlang von der Außenlinie aus zugeschaut. Und viele Infos und Eindrücke von euch aus euren Beiträgen „aufgesaugt“. Und bei einer speziellen Anfrage hab ich ja auch von Euch auch passende Infos erhalten. Dafür will ich mich an dieser Stelle einfach mal bedanken. Und wenn ich es bei euch nicht so interessant, lustig und gemütlich fände, wäre ich hier gar nicht erst aktiv geworden. Also deshalb von mir ein großes Lob an alle, die mitwirken, mitdiskutieren, mitschwärmen.
Viele Grüße
Walter


vielen lieben Dank an Dich - viele User, die Moderatoren und ich wissen diese Worte zu schätzen!!! :knuddel:

VlG - Steffi

_________________
Der Wert einer Begegnung zweier Menschen liegt nicht in
ihrer Dauer oder Häufigkeit, sondern in ihrer Aufrichtigkeit!


Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Leben aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Mär 2010, 22:12
Beiträge: 129
Wohnort: NRW
@Walter: Zu "Willis Bruder": Als ich 1983 das erste Mal nach Karpathos kam ( s. mein Bericht "Amoopi vor 30 Jahren") hatte ich zusammen mit einigen Leuten, die bei George (Jorgo) wohnten auf den Stühlen eines Cafes in Pigadia übernachtet. Wir wollten uns dann am nächsten Tag bei George treffen. Nach einer erfolglosen Suche nach einer Busverbindung habe ich mir dann ein Taxi genommen: Der Fahrer war "Willis" Bruder, unverkennbar an seiner Stimme. Wir nannten ihn damals Alexis Sorbas. Wir sind dann noch mehrmals mit ihm gefahren. Das er auch in Lakki wohnte, wußte ich nicht.
Dazu noch meine Frage: Ich hatte ja von der kleinen Taverne bei Georges Hütten berichtet, die von Anna und ihrer Mutter Fotina?? betrieben wurde ( das Haus ist auch auf Deinen Fotos zu sehen). Gab es die damals auch schon? Ich hoffe die Namen stimmen, ist doch schon lange her. Vielleicht kommen sie ja auch in Deiner Fortsetzung vor.

Nochmal zu "Früher war alles besser". Da kann ich Euch nur zustimmen, genauso sehe ich das auch. Die vielen Berichte vom heutigen Karpathos in diesem Forum haben mich bestärkt wieder nach Karpathos zurückzukehren. Es gibt hier so viele tolle Tipps, da ist man gut vorbereitet, teilweise besser als durch manchem Reiseführer.

@Martina: Das mit dem Griechen auf dem Esel ist ein gutes Beispiel...ich bin in 60er Jahren mit meinen Eltern fast jedes Jahr auf einem sehr spartanischen Campingplatz in der Nähe von Zadar in Kroatien gefahren. Damals wurde in den Restaurants die Sparnferkel noch per Hand auf einem großen Holzstab über dem Feuer gedreht auch sonst gab es kaum touristische Entwicklungen. Danach hat sich auch einiges verändert, es wurde viel gebaubt, neue Hotels entstanden und Spanferkel wurden längst nicht mehr per Hand gedreht und man hatte sich allgemein mehr auf die Bedürfnisse der Touristen eingestellt. Trotzdem bin auch noch 20 Jahre danach noch gerne dahin gefahren, Veränderungen gibt es überall. Wenn die eigene Identität des Landes noch erhalten bleibt sind Veränderungen doch ok.
Und vom Ballermann-Tourismus und Benidorm-ähnlich-zugebauten Küsten ist Karpathos ja gottseidank noch weit entfernt.

@Steffi: Ich werde mich jetzt wie Walter in die Vorbereitungsphase begeben und dann von "früher" berichten, am besten ich mache dabei eine Flasche Wein auf:)

LG Dirk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos vor 30 Jahren
BeitragVerfasst: Sa 3. Apr 2010, 10:00 
Offline

Registriert: Mo 22. Aug 2011, 09:30
Beiträge: 27
Hallo Walter,

durch Deine Berichte und Fotos haben wir Spätentdecker nun ein Bild vor uns, wie anders es damals war.
Ich sammle seit einigen Jahren Fotos von Karpathos, aber Arkassa, Finiki und auch Pigadia habe ich so
noch nicht gesehen.

Für mich sind die Aufnamen ein schönes Ostergeschenk. Sie haben nur einen Nachteil:
sie sind leider nicht Bildschirmfüllend.

Kalo Pasxa
HH


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: